40 Jahre warten auf den Frieden – Leben zwischen den Mauern

Vortrag von Faten Mukarker

Faten Mukarker

Eine palästinensische Christin berichtet vom Leben in einem geteilten Land: Der Weg zum Frieden ist angekündigt, aber er erscheint uns weiter denn je. Durch die Nachrichten, die uns aus Palästina erreichen, erfahren wir nichts über das Leben dort. Doch es gibt auf beiden Seiten der Mauer Menschen, die an einen gerechten Frieden glauben. Aber welche Hürden müssen im Alltagsleben überwunden werden, damit die beiden Völker endlich wieder zu einem Nebeneinander, vielleicht sogar Miteinander finden?

Faten Mukarber lebt in Palästina und spricht über die besonderen Bedingungen des tagtäglichen Lebens im Heiligen Land. Selbst im geteilten Deutschland aufgewachsen, vermag sie gerade uns Deutschen die besondere Situation dort besser darzustellen als viele andere. Sie macht die verschiedenen Etappen des Konfliktes transparent — die historischen wie die gegenwärtigen.

In einprägsamer Erzählweise macht sie dem Zuhörer deutlich, dass sie und ihre Landsleute sich nichts sehnlicher wünschen als ohne Angst, frei und selbstbestimmt in einem eigenen, lebensfähigen Staat neben dem Staat Israel zu leben.

Referentin

Faten Mukarker wurde 1956 in Bethlehem geboren. Bald nach ihrer Geburt zogen die Eltern nach Deutschland in die Nähe von Köln. Dort lebte sie bis zu ihrem 20. Lebensjahr. 1975 kehrte sie nach Bethlehem /Beit Jala zurück und heiratete. Sie hat zwei Söhne und zwei Töchter.

Ort

Münsterpfarrei, Friendrich-Werber-Saal, Marktplatz 7, 78315 Radolfzell

Eintritt

Der Unkostenbeitrag beträgt 5 €, für Jugendliche ist der Eintritt frei.