Das Böse und die Freiheit – Herkunft und Wesen des Bösen in christlicher Sicht

Prof. Dr. Gisbert Greshake

Vortrag von Prof. Dr. Gisbert Greshake im Rahmen der Weltklostertage 2009: Im christlichen Denken hat Gut und Böse seinen Platz in einem von der Freiheit (Gottes und der Menschen) bestimmten Verständnis der Schöpfung:

Wenn es die Bestimmung des Menschen ist, frei zu sein, so muss er

  • entweder selbst versuchen, seinen unendlichen Freiheitsdurst zu stillen, alle Einschränkungen aufzusprengen und in der durch sein eigenes Tun geschaffenen grenzenlosen Weite und Fülle Heimat zu finden, was letztlich nichts anderes heißt, als dass er sich selbst zum Gott konstituieren muss,
  • oder er lässt sich die Freiheit als Teilhabe an der grenzenlosen Fülle unendlichen Lebens vom Schöpfer schenken, indem er sich selbst und die ganze Schöpfung als Gabe versteht und sich von daher auch für die Gabe der „theiosis“, der „Vergöttlichung“, bereithält und öffnet – einer Vergöttlichung, die wortwörtlich zu verstehen ist, da es die Gabe der gleichen Freiheit ist, wie Gott selbst sie besitzt.1

Auf dem Hintergrund dieser Thesen wird Prof. Greshake über Wesen und Unwesen des Bösen sprechen.

Referent

Prof. Dr. Gisbert Greshake, geboren 1933 in Recklinghausen (Westfalen), studierte Philosophie, Theologie und Kirchenmusik in Münster und Rom. Habilitation 1972 an der Universität Tübingen. Von 1974 bis 1985 war er Professor für Dogmatische Theologie und Dogmengeschichte an der Universität Wien, von 1985 bis 1999 Professor für Dogmatik und Ökumenische Theologie an der Universität Freiburg i. Br.; seither Gastprofessuren in Innsbruck, Jerusalem und Rom. Professor Greshake ist Mitherausgeber der Edition christlicher Quellentexte aus Altertum und Mittelalter „Fontes Christiani“ und ist Fachberater des „Lexikons für Theologie und Kirche“. Seine Veröffentlichungen umfassen u.a. Beiträge zur Anthropologie, Gnaden- und Erlösungslehre, zur christlichen Spiritualität, zur theologischen Konzeption einer „Auferstehung im Tod“, zu einer trinitarischen Theologie, zur Theodizeefrage.

Ort

Münsterpfarrei, Friendrich-Werber-Saal, Marktplatz 7, Radolfzell

Eintritt

Der Unkostenbeitrag beträgt 6 €, für Jugendliche ist der Eintritt frei.

Programm

Weltklostertage 2009 (PDF)

Literatur

1 G. Greshake, Die Freiheit und das Böse, Gott und der Teufel, in B. J. Claret (Hrsg.), Theodizee, Darmstadt, 2008, 16