„Gift für den Glauben“ – der Jordan, gestern und heute

Die weltweite Gefährdung der Lebensgrundlage Wasser am Beispiel des biblischen Flusses Jordan

Marion Hammerl

Vortrag im Rahmen der Weltklostertage 2010: Der einst voluminöse Untere Jordan floss jahrtausendelang vom See Genezareth in das Tote Meer und stellte ein wichtiges Feuchtgebiet für einheimische Arten sowie für über 500 Millionen Vögel dar, die zweimal jährlich auf ihrem Vogelzug diesen schmalen Korridor entlang fliegen. Heute sind aufgrund von Wasserentnahmen des Flusses durch Israel, Jordanien und Syrien nur noch 2% des ursprünglichen Wasservolumens des Jordans übrig (jetzt nur noch 20-30 Mio. m2). Der kulturell und historisch bedeutsame Fluss im Nahen Osten droht auszutrocknen.

Was den Unteren Jordan noch am Leben hält ist ein Rinnsal aus ungeklärten Abwässern, Oberflächenwasser aus der Landwirtschaft und Salzwasser aus Salzwasserquellen. 50% der Biodiversität des Flusses sind bereits zerstört. Das Tote Meer verliert seinen wichtigsten Zufluss und verdunstet jährlich um ca. 80 Zentimeter. Der Global Nature Fund unterstützt ein Vorhaben für die Wiederherstellung des Jordan Flusses. Das primäre Ziel ist es, die Mittel zu identifizieren, durch welche der Wassertransfer auf den unteren Jordan stattfinden könnte. Eine weitere Aufgabe ist es, dazu beizutragen, den politischen Willen zu stärken und die internationale Anerkennung für das Projekt zu erlangen.

Referentin

Bereits seit über 25 Jahren ist Marion Hammerl eng mit dem Umwelt- und Naturschutz verbunden. Zusammen mit anderen im Umweltschutz engagierten Personen gründete sie verschiedene Umweltschutzorganisationen, wie z.B. die Fundación Global Nature in Spanien und ECOTRANS, ein europäisches Netzwerk zum Thema „Tourismus und Umwelt“. Für alle diese Organisationen ist sie seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig. Seit 14 Jahren ist sie Geschäftsführerin der Bodensee-Stiftung, einer internationalen Stiftung zum Schutz von Natur und Umwelt in der Bodenseeregion. Seit 2002 ist sie Präsidentin des Global Nature Fund und setzt sich ehrenamtlich für den weltweiten Seenschutz im Rahmen von Living Lakes und darüber hinaus ein.

Ort

Bürgersaal im Rathaus, Marktplatz 2, 78315 Radolfzell

Kosten

Der Teilnahmebeitrag beträgt 6 €, für Jugendliche ist der Eintritt frei.