Taizé-Nacht der Lichter

Zahllose Kerzen an einem Altar

Ebenso wie in den vergangenen Jahren findet auch in diesem Jahr eine „Taizé-Nacht der Lichter“ in Radolfzell statt. Sie wird vom Weltkloster, von den Taizé-Gruppen von St. Meinrad und der Christuskirche sowie von Jugendlichen aus diesen Gemeinden vorbereitet.

Die „Nacht der Lichter“ ist ein größeres Abendgebet mit vielen Gesängen und wird von der Communauté de Taizé aus so organisiert, dass sie in vielen Städten im Herbst gefeiert werden kann. Sie sieht sich deshalb auch nicht als Einzelveranstaltung, sondern als einen Treffpunkt auf dem „Pilgerweg des Vertrauens“.

Darüberhinaus will die „Nacht der Lichter“ Menschen ermöglichen, zur Ruhe zu kommen, Hoffnung und Mut zu schöpfen und einmal aus dem Alltag herauszugehen. Die kurzen Texte, die Stille und die Gesänge können auch Menschen ansprechen, die sonst nicht zur Kirche gehen. Die „Nacht der Lichter“ soll im Sinne von Taizé ein Zeichen der Gemeinschaft zwischen verschiedensten Leuten sein, die einmal in Taizé waren, sich am Ort engagieren oder auf der Suche sind, auch für Menschen am Rand: „Dieser Abend gehört niemand und ist für alle.“

Hinweis: Es können eigene Lichter mitgebracht werden.

Ort

Evangelische Christuskirche, Brühlstraße 3, 78315 Radolfzell