„5 vor 12“ – Innehalten gegen Intoleranz

Weltkloster: Gebäude mit SeeVon Radolfzell aus verschickt ein Verlag Bücher und verbreitet Texte, die an die Grenzen der Meinungsfreiheit gehen und Menschen ausgrenzen. Zur Demokratie gehört es zum einen, solches aushalten zu müssen, zum anderen aber auch, diesem Treiben geistigen Widerstand entgegenzusetzen und wachsam zu bleiben.

Das Weltkloster stellt sich entschieden gegen jede Art von Verunglimpfung von Menschen und Religionen. Im Sinne von Dorothee Sölle’s „Du stilles Geschrei“ (aus „Mystik und Widerstand“) lesen vier Menschen an den vier Adventssamstagen „5 vor 12“ kurz aus Büchern vor, die sie in ihrem Leben gestärkt und ihnen eine positive Weltanschauung vermittelt haben. Sie sind herzlich eingeladen zu dieser Art des Protestes, die der Intoleranz und dem Hass ein „gutes Buch“ entgegenhält.

Eine Zusammenarbeit zwischen dem Weltkloster und der Stadtbibliothek „Josef Viktor von Scheffel“, Radolfzell.

Ort

Weltkloster Radolfzell, Obertorstr. 10, 78315 Radolfzell, im Raum der Stille im Untergeschoss, Eingang neben der Stadtbibliothek.
Wegbeschreibung und Karte

Zeit

Jeweils um 11.55 Uhr, Dauer 10-15 Minuten

Vorleser/innen und Termine

  • 01.12. Angelika Schulz, Weltkloster, liest aus: Dorothee Sölle „Mystik und Widerstand“
  • 08.12. Dr. Jörg Schmidt, Oberbürgermeister der Stadt Radolfzell, liest aus: Carlo Schmid „Erinnerungen“
  • 15.12. Torsten Lucht, Südkurier Radolfzell, liest aus: Manfred Bosch „Das Ende der Geduld“
  • 22.12. Petra Schatz, Klavierlehrerin, liest aus: Thich Nhat Hanh „Ich pflanze ein Lächeln“