Ani Choying Drolma – Eine Nonne singt für Mut und Mitgefühl

Spirituelle Gesänge

Instead of cursing the darkness, why not light a candle yourself?

Ani Chöying Drölma
(Foto: CC BY-SA Gerald Stiehler)

Ani Choying Drolma wurde 1971 in Nepal geboren, nachdem ihre Eltern 1959 aus Tibet ins Exil nach Nepal geflohen waren. Nach einer schweren Kindheit trat sie mit 13 ins Nonnenkloster im Katmandutal ein, wo ihr Lehrer Tulku Urguyen Rinpoche sie die uralten buddhistischen Chö-Gesänge lehrte.

Ani Choying ist eine außergewöhnliche Sängerin mit unzähligen Bewunderern in Nepal und in der ganzen Welt. Ihre glasklare, reine Stimme kann die Zuhörerinnen und Zuhörer zu Tränen rühren und die Kraft der Lieder, die ihr von ihrem Lehrer weitergegeben wurden, berühren das Innerste ihres Publikums.

Die Konzerte Ani Choyings dienen dazu, die von ihr gegründete Arya Tara Schule, das Kidney Hospital und das Heim für ältere Frauen zu finanzieren. Die Schule zählt zur Zeit 100 Schülerinnen, welche sowohl in buddhistischer Philosophie als auch in modernen Fächern wie Mathemathik und Gesundheitslehre ausgebildet werden.

Ort

Scheffelhof, Forsteistraße 2a, 78315 Radolfzell

Kosten

€ 12,—, ermäßigt € 8,—. Den Gewinn der Veranstaltung spendet das Weltkloster an die Arya Tara Schule in Pharphing, Nepal.

Vorschau