Franz von Assisi begegnet dem Islam. Der eine Gott und die vielen Religionen.

Ikone Franziskus und Sultan Kamil

Europa wird zu einem Haus und die Welt zum Dorf. Unsere zunehmend multikulturelle Gesellschaft sucht spannungsvoll Wege in eine gemeinsame Zukunft. Religiös Experimentierfreudige versuchen die über so viele Jahrhunderte gewachsenen Erfahrungen verschiedener Glaubenswelten in ihr Konzept von Religion zu integrieren und probieren Elemente der fremden Praxis aus. Andere neigen zu Abgrenzung, und nicht wenige entwickeln fundamentalistische Züge.

Franziskus hat als erster christlicher Ordensgründer Begegnung und Dialog mit Andersgläubigen in sein Programm aufgenommen. Er tut es nach seiner pionierhaften Begegnung mit Sultan Muhammad al-Kâmil in Ägypten. Der überraschende Dialog im September 1219 begründet die Freundschaft zwischen dem kleinen Bruder von Assisi und dem Oberherrscher der islamischen Welt. Die Friedensgebete der Weltreligionen in Assisi knüpfen an jene Erfahrung an. Vortrag und Diskussion beschäftigen sich mit Franziskus’ prophetischer Begegnung und seiner Art des interreligiösen Dialogs: Was verbindet Christentum und Islam nach franziskanischer Sicht? Was hat der christliche Mystiker aus Assisi vom Islam gelernt? Wo liegen in diesem Kontext die Chancen und Grenzen interreligiöser Begegnung?

Referent:

Bruder Niklaus Kuster ist Schweizer Kapuziner, Doktor der Theologie  und Franziskusforscher. Er lehrt an den Universitäten Luzern und Fribourg sowie den Ordenshochschulen in Münster und Madrid. Er studierte Geschichte und Theologie, doktorierte in Spiritualität und begleitet Kurse und Timeouts für sozial, pädagogisch und kirchlich Tätige.

Bücher zum Thema: Inspirierte Freiheit (Herder 2009); Franz von Assisi – Rebell und Heiliger (Herder 2010); Franz und Klara von Assisi – eine Doppelbiografie (Grünewald 2012).

Ort

Weltkloster Radolfzell, Obertorstr. 10, 78315 Radolfzell.
Wegbeschreibung und Karte

Kosten

Der Eintritt beträgt 8 €, Jugendliche sind bei Vorlage des Schüler- bzw. Studentenausweises frei.