Achtsamkeit und Mitgefühl durch Meditation – Weg der Selbstfürsorge

Seminartag mit Yesche Udo Regel

An diesem Tag werden wir eine Sequenz von Meditationen im Sitzen, Gehen und Liegen aus buddhistischen Quellen einüben, die eine Haltung von nicht wertender Geistesgegenwart in Bezug auf den eigenen Körper, die Atmung und unser inneres Erleben kultivieren helfen. Wir nennen dies die Praxis der Achtsamkeit. Die ethisch heilsame Qualität dieser Haltung wird deutlich, wenn sie durch Mitgefühl erweitert und angereichert wird. Mitgefühl ist hier eine Haltung, die in der Lage ist unangenehme, leidvolle Zustände mit der Kraft von Achtsamkeit und Liebe anzuschauen und zu beantworten. Hierzu werden entsprechende Meditationen religionsneutral vorgestellt und angeleitet. Achtsamkeit und Mitgefühl als Akzente meditativer Praxis werden heutzutage auch in therapeutischen Kontexten und zur Stresslösung angewendet.

Der Kursleiter hat entsprechende Meditationen u.a. mit Pflegeteams in verschiedenen Kliniken unterrichtet sowie bei Fortbildungen zur Sterbebegleitung angeleitet, worüber er im Rahmen des Übungstages berichten wird.

Der Meditationstag ist geeignet für alle, die sich mit säkularisierten Formen buddhistischer Meditation beschäftigen oder einfach einen Meditationstag unter Anleitung durchführen möchten.

Kursleiter

Yesche U. Regel (Jahrgang 1957) beschäftigt sich seit dem 20. Lebensjahr mit dem Buddhismus und lebte viele Jahre als ordinierter Mönch. Er war am Aufbau mehrerer Meditationshäuser in Deutschland beteiligt. Seit 20 Jahren unterrichtet er ausgiebig Meditationen im deutschsprachigen Raum und leitet das Paramita-Projekt in Bonn.

Ort

Weltkloster Radolfzell, Obertorstr. 10, 78315 Radolfzell.
Wegbeschreibung und Karte

Kosten

Die Kurs- Gebühr beträgt € 60,—

Anmeldung

Da die Anzahl der Plätze beschränkt ist, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung per E-Mail oder telefonisch im Weltkloster-Büro