Vortrag: Evolution und Spiritualität – Sri Aurobindo und Teilhard de Chardin

Dr. Christian Hackbart-Johnson führte in die Gedanken- und Erfahrungswelt der großen Mystiker Sri Aurobindo und Teilhard de Chardin ein.

Dem in diesem Thema sehr versierten Doktor der Theologie ging es seinem Vortrag besonders um die Bedeutung dieser Lehren für eine heutige zeitgemäße und integrale Spiritualität. In seine Erörterungen bezog er auch eine Lesung aus einem Buch von Teilhard de Chardin mit ein. Das Interesse der Zuhörer zeigte sich in einer anschließenden angeregten Fragerunde und Diskussion. Das Weltkloster hatte mit dem Thema des Abends offensichtlich elementare Fragestellungen zur Spiritualität in Verbindung mit der Evolution angesprochen.

Dr. Hackbart-Johnson ist auch Zen- und Yogalehrer. Er lehrt in eigener Praxis in Dachau sowie in Meditationshäusern im deutschsprachigen Raum. Im Weltkloster bot er ein ergänzendes Wochenend-Seminar an mit Zen und Yoga in integraler Perspektive.

Evolution und Spiritualität. Die Botschaft Sri Aurobindos und Teilhard de Chardins für eine zeitgemäße Spiritualität

Vortrag von Dr. theol. Christian Hackbarth-Johnson

Das Ziel spirituellen Lebens wurde in den östlichen Wegen in einem Zustand des Nirvana oder der Befreiung gesehen, der dazu befähigt, nicht mehr wiedergeboren zu werden. Im traditionellen Christentum wollte man in den Himmel kommen bzw. man erwartete gemäß apokalyptischem Schema ein Gericht und die Auferstehung der Toten am Ende der Zeit.

In Indien vollzog der Yogi und Philosoph Sri Aurobindo (1872-1950) eine Wende hin zu einer welt- und evolutionsorientierten Spiritualität. Sein integraler Yoga strebt danach, sich der göttlichen Kraft zu öffnen, die in evolutionärer Weise eine Transformation des Bewusstseins bewirkt, die bis in die zelluläre Ebene gehen kann. Ziel ist dabei ein „göttliches Leben auf Erden“.

Auch der christliche Mystiker und Naturwissenschaftler Pierre Teilhard de Chardin (1881-1955) lehrte einen Weg der spirituellen Evolution. Er spricht von einem Punkt Omega, auf den die irdische Evolution zuläuft.

Der Vortrag führt in die Gedanken- und Erfahrungswelt dieser beiden großen Mystiker ein und fragt nach ihrer Bedeutung für eine zeitgemäße integrale Spiritualität. Das Seminar am 23. und 24.04.2016 geht der Bedeutung ihrer Lehren für die konkrete Meditationspraxis (im Stil des Zen und Yoga) nach.

Referent

Christian Hackbarth-Johnson, Dr. theol., Zen- und Yogalehrer, autorisiert von Michael von Brück und R. Sriram. Er lehrt in eigener Praxis in Dachau und in Meditationshäusern im deutschsprachigen Bereich, orientiert an einer integralen und interreligiösen Spiritualität; zudem bietet er spirituelle Reiseseminare in Indien an.

Ort

Weltkloster Radolfzell, Obertorstr. 10, 78315 Radolfzell.
Wegbeschreibung und Karte

Eintritt

Der Eintritt beträgt 7 €, Ermäßigung auf Anfrage.