Vesakh – Feier im Weltkloster

Viele Besucher an Buddhistischer Vesakh-Feier im Weltkloster

Die Weltkloster-Gemeinschaft hatte alle Interessierten zur Vesakh-Feier eingeladen.

Konchok Jinpa Chodron, die deutschsprachige buddhistische Nonne im Weltkloster, hatte mit einigen Helfern alle Räume festlich dekoriert. Das ganztägige Programm war gut besucht. Impulsen in der Laudes am Morgen folgte eine Andacht für das Wohl aller Lebewesen, insbesondere für eine Initiative, die ehemaligen Labor-Tieren ein Zuhause bietet.

Vor der Andacht und Zeremonie zu Ehren Shakyamuni Buddhas erläuterte Konchok Jinpa Chodron den Ablauf und lud alle zum Mitsingen der Mantras und zur traditionellen Darbringung von gesegnetem Wasser, Licht und Klangelementen ein. Gerne nahmen die Teilnehmer/innen – darunter auch Nonnen aus dem Kloster Hegne – anschließend ein Bildkärtchen und Segensbändchen mit, ehe es zu Buffet, Getränken und einem intensiven Austausch ging. Geschichten aus dem Leben Buddhas sowie eine eindrückliche Lichter-Zeremonie schlossen den Festtag ab, für den sich die Besucher sehr herzlich bedankten. Denn, wie es die buddhistische Nonne zu Beginn ganz im Sinne der Weltkloster-Idee sagte, jede und jeder sollte an diesem frohen Fest teilhaben und das auf sich wirken lassen, was persönlich stimmig ist, ohne dadurch in eine bestimmte Glaubensrichtung gedrängt zu werden. Dass dies gelang, zeigte das offene und rege Miteinander.

Am Vollmondtag des Monats Vesakha feiern Buddhisten in der ganzen Welt Buddhas Geburt, seine Erleuchtung und den Jahrestag seines Parinirvana, seines vollkommenen Verlöschens. Gemäß der Tradition sollen alle drei Ereignisse jeweils am gleichen Tag dieses Monats stattgefunden haben. Für den Tibetischen Buddhismus ist dies der erste Vollmond im vierten Monat des Mondkalenders. Es heißt, dass an diesem Tag die Wirkungen positiver sowie negativer Handlungen zehn Millionen Mal vervielfacht werden. Deshalb pflegt man an diesem speziellen Tag sowie während des ganzen vierten Monats, besonders die Großzügigkeit und von Liebender Güte bestimmte Handlungen.

Die Weltkloster Gemeinschaft lädt Sie mit Ihrer Familie und Freunden herzlich ein, diesen Tag mit uns zu feiern. Dazu gibt es Andachten und Zeremonien aus verschiedenen buddhistischen Traditionen, ein Buffet sowie weitere Angebote, mehr über das Leben Buddhas und seine Lehre zu erfahren. Außerdem eröffnen wir Möglichkeiten des Gesprächs und des Austauschs, auch im Hinblick auf andere religiösen Traditionen.

Programm

07:30 – 08:00 Uhr Laudes – mit Impulsen zu Buddha Shakyamuni in der zweiten Hälfte; anschließend gemeinsames Frühstück

10:00 – 11:00 Uhr Avalokitesvara Puja (Andacht), in der wir für das Wohl aller Lebewesen beten und im Speziellen an diesem Tag für die Labor Tiere. Spenden für die ‚Initiative Hilfe für Labor Tiere Berlin e.V.” sind willkommen.

14:00 – 15:15 Uhr Buddha Shakyamuni Puja (Andacht) und Zeremonie – wir gedenken Buddhas Geburt, seiner Erleuchtung und seinem Eingehen ins Höchste Nirvana – mit Mantra Rezitation und traditioneller Darbringung von gesegnetem Wasser, Licht und Räucherwerk

15:30 – 17:00 Uhr Feier mit Buffet und Getränken

17:00 – 19:00 Uhr Drei Geschichten aus dem Leben Buddhas: seiner Geburt – Erwachen – Erlöschen – und ihre Bedeutung für uns heute. Möglichkeit des Gesprächs und Austauschs, auch im Hinblick auf andere religiöse Traditionen.

19:00 – 19:30 Uhr Lichter Zeremonie mit Mantra Rezitation im Raum der Stille

Mantra: TADJAT’A/ OM MUNE MUNE MAHA MUNA JE SWA HA//

Ort

Weltkloster Radolfzell, Obertorstr. 10, 78315 Radolfzell.
Wegbeschreibung und Karte

Eintritt

frei- der Trägerverein bittet um eine Spende für seine ehrenamtliche Arbeit