Mitgefühl und Selbstverwirklichung – Vortrag mit Geshe Pema Samten

Geshe Pema Samten, der neben 4 weiteren tibetischen Mönchen der Klosteruniversität Sera Jey  im Weltkloster sowie in der Praxis Herzenstrasse zu Gast sein wird, hält im Rahmen der Eröffnungszeremonie für die Erstellung eines Sandmandala Avalokiteshvaras den Vortrag

Mitgefühl und Selbstverwirklichung

Der nicht nur im buddhistischen Kontext bedeutungsvolle Wert von Mitgefühl erscheint vielschichtig. Auf dem Weg dorthin ist es hilfreich zu untersuchen,  aus welcher Motivation heraus wir danach streben, anderen Lebewesen dieses so wichtige Gefühl entgegenzubringen.

Was bedeutet es, allem Lebendigen gegenüber mitfühlend zu sein, wofür sollten wir Verantwortung übernehmen, und inwieweit sind unsere Motivationen auch in Formen von Selbstbezogenheit verhaftet?

Referent

Khen Rinpoche Geshe Pema Samten

Khen Rinpoche Geshe Pema Samten wurde 1957 in Ost-Tibet, in der Region Dargye, geboren. Seit 2003 lehrt und lebt er im Tibetischen Zentrum e.V. in Hamburg-Rahlstedt. Noch im selben Jahr rief er den Tashi Dargye e.V. zur Förderung der Region Dargye ins Leben und 2006 gründete er das Tibet-Zentrum Samten Dargye Ling e.V. in Hannover.

Das Gelübde eines Noviz-Mönchs nahm Geshe Pema Samten 1982 in Dargye. Kurz darauf ging er nach Süd-Indien ins Kloster Sera Jey, um dort die tibetisch buddhistische Philosophie intensiv zu studieren. Nach siebzehn Jahren schloss er das Studium mit dem höchsten Grad der Klosteruniversität ab, dem Lharampa-Geshe. Anschließend studierte er ein weiteres Jahr am Gyüme-Tantra-Kolleg, wie es nach dem Abschluss des Geshe-Studiums üblich ist. Seit 1999 ist er Abt des Tashi Dargye Klosters.

Ort

Praxis Herzenstrasse, Herzenstr. 12, 78315 Radolfzell

Kosten

Wir bitten um Spenden für das Kultur- und Bildungsprojekt der Mönche in Dargye/ Osttibet