interkultureller Dialog

Musikalischer Dialog: Jim Franklin und Reinald Noisten zu Gast im Weltkloster

Von |2020-05-20T13:57:11+02:00März 19th, 2013|Kategorien: Neues|Tags: , , , , , , , |

Bei einer Begegnung von Shakuhachi und Klarinette treten der Shakuhachi-Meister Dr. Jim Franklin und der Experte für Klezmer-Klarinette Reinald Noisten in einen musikalischen Dialog. Während mehrerer Tage eines intensiven, privaten Workshops wird in Ton und Klang untersucht werden, was diese Musikformen und Instrumente einander zu sagen haben, und ob oder wie sie sich gegenseitig bereichern können. Dabei  trifft die meditative Musik des Zen–Buddhismus auf innige, melancholische jüdische Improvisationen und ausgelassenen Klezmertanz - ein musikalisches Spannungsfeld zwischen Judentum und Buddhismus: was haben sie gemeinsam? Das Ergebnis darf eine Kulturbegegnung - vielleicht eine Transkulturation - auf höherer Ebene sein. Begleitend hierzu bieten [...]

Vorstands-Neuwahl beim Trägerverein

Von |2020-06-15T22:09:18+02:00Januar 22nd, 2011|Kategorien: Neues|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , |

Der Vorstand des Trägervereins Weltkloster Radolfzell e.V. hat sich Ende 2010 für die nächsten drei Jahre zum Teil neu formiert. Die Vorstandsmitglieder haben sich zum Ziel gesetzt, den Austausch zwischen Mönchen und Nonnen der verschiedenen Religionen in den Räumlichkeiten des Weltklosters zu intensivieren. Dabei spielt der fachlich versierte Erfahrungsdialog vor Ort eine ebenso große Rolle wie die Veröffentlichung der Ergebnisse. Dies wird weiterhin in Form von Vorträgen, Seminaren und Meditationsangeboten durch Fachleute und Experten erfolgen.

Himmel, Hölle und Nirwana

Von |2020-06-08T16:49:14+02:00April 22nd, 2010|Kategorien: Begegnungen|Tags: , , , , , , , , , , , , , |

Ist mit dem Tod alles aus? Oder reicht die menschliche Bestimmung über den Tod hinaus? Antworten auf diese Fragen versuchen die religiösen Systeme der Menschheit schon von Anbeginn zu geben. Der renommierte Religionswissenschaftler Michael von Brück gibt einen tiefen Einblick in die verschiedenen Weltbilder und Glaubensgebäude, in Riten und Meditationsformen, mit denen Menschen ihrer Sterblichkeit begegnen. Die daraus resultierenden Anleitungen zur Lebenspraxis, die die einzelnen Traditionen entwickelt haben, können einander inspirieren und Hoffnungsbilder entstehen lassen.

Nach oben