Begegnungen

Begegnungen

Europakloster Gut Aich, Dialogtreffen, 14.-18. Juni 2021

Von |2021-06-14T09:34:00+02:00Juni 14th, 2021|Kategorien: Begegnungen|

Interreligiös-monastischer Weltkloster-Dialog Aufbrüche- wohin führt unsere Reise? Hierbei meinen die Teilnehmer nicht eine örtliche, sondern vielmehr eine innere Reise: zu uns, zum Inwendigen, zum Ewigen oder auch einfach zum, in den Religionen unterschiedlich definierten Seins-Grund hin. Wir möchten zunächst herausarbeiten, welche traditionellen Auffassungen es zu der Diskrepanz zwischen eigener Sichtweise und einer offenen Geisteshaltung gegenüber Gültigkeitsansprüchen anderer religiöser Systeme gibt. Um uns anschließend der Frage zu stellen, wie wir in unserer heutigen Gesellschaft exklusivistisch und inklusivistisch orientiertes Denken in ein pluralistisches führen können, ohne das Gefühl zu vermitteln, etwas ursprünglich Eigenes und Halt Gebendes aufgeben zu müssen. Lassen sich [...]

Weltkloster Grußbotschaft

Von |2021-06-09T17:37:07+02:00Mai 19th, 2021|Kategorien: Begegnungen, Neues|

Liebe Mönche der Abtei Münsterschwarzach! Im Oktober mussten wir unsere geplante Woche des interreligiös-monastischen Weltkloster-Dialogs und der Begegnungen bei Ihnen vor Ort in Münsterschwarzach aufgrund der aktuellen Situation leider absagen. Geplant waren, wie bereits im letzten Jahr tägliche, gemeinsam zu gestaltende Gebets- und Stillezeiten,  Diskussionseinheiten, kontemplative Übungen, gelegentliche Teilnahme an den Stundengebeten und das Zusammenkommen auf der Ebene gemeinsamer innerer Erfahrung. Zudem war in diesem Jahr eine moderierte Dialogrunde am letzten Tag im Bereich des Konvents angedacht, um unser Leitthema des Gehorsams und der damit verbundenen Fragestellungen religionsübergreifend gemeinsam mit Ihnen zu reflektieren. Da der Geist und die geistige Verbundenheit ja dennoch [...]

Gemeinschaft und geistliche Führung- Erfahrungsdialog in der Erzabtei St. Ottilien

Von |2020-09-25T10:58:33+02:00Juli 21st, 2019|Kategorien: Begegnungen|Tags: , , , |

Die Bedeutung der auf dem Weg bereits Vorangegangenen als Vorbild und Lehrer Für eine gewisse Zeit ein Vor- oder Leitbild zu besitzen, kann zunächst durchaus positive, der inneren Entwicklung zuträgliche Impulse setzen. Die Funktion des geistlichen Lehrers oder Begleiters ist in vielen Religionen hierbei zumeist eine zentrale. Diese geht oft über eine reine Vorbildfunktion hinaus. Man schreibt dem Lehrer eine fundierte Erfahrenheit zu, die ihn befähigt die Schüler auf dem geistlichen Pfad mit Beistand, Rat und Segen begleiten zu können. Dies bedeutet idealerweise jedoch nicht, dass man am Ende die Verantwortung für sein eigenes Handeln einem Anderen übertragen [...]

Interreligiös-monastischer Weltkloster Dialog in der Abtei Münsterschwarzach

Von |2020-04-20T15:10:48+02:00März 14th, 2019|Kategorien: Begegnungen, Neues|Tags: , , , , |

Spirituelle Praxis- Verwurzelung im Eigenen als Ausgangspunkt zur Akzeptanz des Anderen "If you are deeply rooted in your tradition…you don't have to be afraid of immersing yourself in another religion. It’s not a question of compromise, saying I’ll accept this, but not that. No. I accept everything! But I accept it from [within] my everything. It’s a meeting from faith to faith...." Pierre-François de Béthune OSB, Kloster Saint-André de Clerlande, Belgien Mehrere Tage werden geistliche Vertreter unterschiedlicher Religionen zu Gast in der Benediktinerabtei Münsterschwarzach sein und sich im gemeinsamen Austausch mit ihren jeweiligen traditionellen Wurzeln und Wegen auseinandersetzen. [...]

Mitgefühl und Selbstverwirklichung – Vortrag mit Geshe Pema Samten

Von |2020-04-20T15:38:21+02:00Juli 28th, 2018|Kategorien: Begegnungen|Tags: , , , , |

Geshe Pema Samten, der neben 4 weiteren tibetischen Mönchen der Klosteruniversität Sera Jey  im Weltkloster sowie in der Praxis Herzenstrasse zu Gast sein wird, hält im Rahmen der Eröffnungszeremonie für die Erstellung eines Sandmandala Avalokiteshvaras den Vortrag Mitgefühl und Selbstverwirklichung Der nicht nur im buddhistischen Kontext bedeutungsvolle Wert von Mitgefühl erscheint vielschichtig. Auf dem Weg dorthin ist es hilfreich zu untersuchen,  aus welcher Motivation heraus wir danach streben, anderen Lebewesen dieses so wichtige Gefühl entgegenzubringen. Was bedeutet es, allem Lebendigen gegenüber mitfühlend zu sein, wofür sollten wir Verantwortung übernehmen, und inwieweit sind unsere Motivationen auch in Formen von Selbstbezogenheit verhaftet? [...]

Sandmandala Tibetischer Mönche von der Monastic University Sera Jey, Indien

Von |2020-04-20T15:47:25+02:00Juli 28th, 2018|Kategorien: Begegnungen|Tags: , , , |

Im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung werden vier tibetische Mönche aus der Klosteruniversität Sera Jey (Gelug-Tradition), Südindien im Weltkloster zu Gast sein. Sie führen über mehrere Tage hinweg in den Räumlichkeiten der Praxis Herzenstrasse kraftvolle Rituale durch und streuen ein segensreiches Mandala des Buddha Avalokiteshvara, dem Buddha des Mitgefühls. Diese Gestaltung eines Sandmandala ist eine seit Jahrhunderten angewandte spirituelle Meditations-Praxis in den Klöstern des Tibetischen Buddhismus. Es versinnbildlicht die Einheit alles Seienden und schafft ein heilsames Kraftfeld für den Betrachter und die ganze Umgebung. Zudem symbolisiert es unter anderem die Vergänglichkeit allen Lebens und Loslösung von der materiellen Welt, denn nach [...]

Buddhistische Vesakh-Feier – Saga Dawa Düchen (tib.)

Von |2020-04-22T15:07:01+02:00Juni 1st, 2017|Kategorien: Begegnungen|Tags: , , , , |

Am Vollmondtag des Monats Vesakha feiern Buddhisten in der ganzen Welt Buddhas Geburt, seine Erleuchtung und den Jahrestag seines Parinirvana, dem Eingehen ins höchste Nirvana – die traditionsgemäß alle am gleichen Tag während seines Lebens stattgefunden haben sollen. Für den Tibetischen Buddhismus ist dies der erste Vollmond im vierten Monat des Mondkalenders, der dieses Jahr auf den 9.Juni fällt. Es heißt, dass an diesem Tag die Wirkungen positiver und negativer Handlungen zehn Millionen Mal vervielfacht werden. Deshalb werden an diesem speziellen Tag sowie während des ganzen vierten Monats vor allem von Großzügigkeit und  Liebender Güte bestimmte Handlungen gepflegt. Die Weltkloster [...]

Weltkloster- vom Kapuzinerkloster zum Pionierprojekt des interreligiösen Dialogs

Von |2020-08-05T17:56:06+02:00März 15th, 2017|Kategorien: Begegnungen|

Vom Kapuziner- zum Weltkloster in Radolfzell In der reichen Klostertradition am Bodensee geraten die Kapuziner als relativer "junger" Orden fast in Vergessenheit. Dennoch haben die Kapuziner viel zum Segen der Menschen in der Region gewirkt. Bei diesem Vortrag nimmt uns zunächst Christof Stadler, Stadtrat und Vorstandsmitglied des Trägervereins mit auf eine Zeitreise und skizziert, wie das Radolfzeller Kapuzinerkloster aussah und wie es sich entwickelte, was daraus nach dessen Auflösung entstand und wie es zum Radolfzeller Weltkloster kam. Das Mönchtum als Brücke zwischen den Religionen Über die maßgebliche Bedeutung klösterlicher Traditionen für den interreligiösen und interspirituellen Dialog referiert im [...]

Nach oben