Offizieller erster Besuch des Karmapa Lama in Europa

Dalai und Karmapa Lama

Seine Heiligkeit der 17. Gyalwang Karmapa Lama (Ogyen Trinley Dorje) hat nun offiziell seinen ersten Besuch in Europa angekündigt.

Dem charismatischen Oberhaupt der Karma-Kagyü-Linie, einer der vier tibetischen Haupt-Schulrichtungen, wird in inoffiziellen Kreisen schon seit längerem eine verantwortungsvolle Rolle für die Präsentation des tibetischen Buddhismus im Westen zugeschrieben. Damit könnte er dem 14. Dalai Lama, der ihn 1992 offiziell als die Wiedergeburt des 16. Gyelwa Karmapa Lama anerkannte, auch etwas von der zentralen Verantwortung abnehmen, die er für die Förderung eines Dialoges zwischen den Religionen übernommen hat. Der 17. Karmapa beschäftigt sich nämlich nicht nur mit den eigenen religiösen Wurzeln, sondern auch mit denen der anderen Traditionen.

Wen die Ereignisse rund um das Auffinden seiner Wiedergeburt interessieren, dem möchte ich den Film „Living Buddha“ von Clemens Kuby empfehlen.

Update (04. April 2010)

Der Koordinator des Europa-Besuchs, Ringu Tulku, gab heute bekannt, dass die indische Regierung den Besuch nicht genehmigt hat. Alle geplanten Veranstaltungen müssen darum bedauerlicherweise abgesagt werden. Das Büro Seiner Heiligkeit hat nun damit begonnen, die Gründe dafür in Erfahrung zu bringen und welche positiven Voraussetzungen geschaffen werden müssen, um den Besuch in naher Zukunft ermöglichen zu können.

Update (01. Juli 2010)

S.H. Gyalwang Karmapa wird im September in der Schweiz lehren, am 11.-12. in Lausanne und am 18.-19. September 2010 in Basel.

Update (28. Juli 2010)

Auch der Besuch in der Schweiz wurde nun abgesagt, weil S.H. Gyalwang Karmapa von den indischen Behörden kein Visum erhält. Wir finden das außerordentlich bedauerlich.