Beiträge zum Stichwort „Münsterschwarzach“

Interreligiös-monastischer Weltkloster Dialog in der Abtei Münsterschwarzach

Spirituelle Praxis- Verwurzelung im Eigenen als Ausgangspunkt zur Akzeptanz des Anderen “If you are deeply rooted in your tradition…you don’t have to be afraid of immersing yourself in another religion. It’s not a question of compromise, saying I’ll accept this, but not that. No. I accept everything! But I accept it from [within] my everything. [...]

Vorstands-Neuwahl beim Trägerverein

Der neue Vorstand (von rechts): Schmidt, Mann, Wilke, Naschwitz, Blender, Thaktsang, Stadler

Der Vorstand des Trägervereins Weltkloster Radolfzell e.V. hat sich Ende 2010 für die nächsten drei Jahre zum Teil neu formiert. Die Vorstandsmitglieder haben sich zum Ziel gesetzt, den Austausch zwischen Mönchen und Nonnen der verschiedenen Religionen in den Räumlichkeiten des Weltklosters zu intensivieren. Dabei spielt der fachlich versierte Erfahrungsdialog vor Ort eine ebenso große Rolle wie die Veröffentlichung der Ergebnisse. Dies wird weiterhin in Form von Vorträgen, Seminaren und Meditationsangeboten durch Fachleute und Experten erfolgen.

Benedikts Regel und der Mut zu regenerativen Energien

Pater Christoph Gerhard

Den stärksten Einfluss auf das westliche Mönchstum hat die 1.500 Jahre alte Regel des heiligen Benedikt ausgeübt. Sie ist eine praktische Anleitung zum christlichen Leben aus dem Evangelium. Der heilige Benedikt fordert von seinen Mönchen, dass sie mit den Geräten des Alltags mit gleicher Achtsamkeit umgehen, wie mit heiligen Altargefäßen. Eines unserer wichtigsten Alltagsgeräte ist Energie. Sie erleichtert und ermöglicht erst unsere moderne Lebensweise. Die Regel Benedikts hat die Mönche von Münsterschwarzach ermutigt, mit Energie nachhaltig umzugehen und ihr Kloster auf regenerative Energien umzustellen.

Die Mystik Meister Eckharts

Pater Dr. Mauritius Wilde O.S.B.

Vortrag von Pater Dr. Mauritius Wilde OSB über Meister Eckhart (1260-1327), einen der faszinierendsten Mystiker. Kaum einer hat die Menschen in seinen Predigten so mit Gott in Berührung bringen können. Der große Theologe und Seelsorger zeigt, worin er die wahre Größe des Menschen besteht und wie wir die Kunst der Gelassenheit lernen können.