Maha Kumbh Mela – Nirvana für 100 Millionen Pilger

Ein Bildervortrag über das größte Pilgerfest der Welt

Beim Kampf um den Nektar der Unsterblichkeit zwischen Devas (Göttern) und Asuras (Titanen) fielen 4 Tröpfchen davon auf die Erde und wurden als Heilige Orte Haridwar, Prayag, Nashik und Ujjain in Indien bekannt. Alle 12 Jahre findet dort die sogenannte Maha Kumbh Mela statt: im Jahre 2013 mit etwa 100 Mio. Menschen. Sie entfaltet sich als eigenartige Welt der Sadhus (Bettelmönche), Fakire und Heiligen, in welcher der Referent drei Monate recherchiert hat. Anhand eines Bildervortrages werden wir uns diesem riesigen Pilgerfest widmen und uns mit seiner tiefen Bedeutung für die Gläubigen auseinandersetzen.

Referent

Prof. Dr. Ajit Singh Sikand, geboren in Indien, studierte Religionsökonomie, Finanz- und Tourismuswirtschaft in Delhi, Heidelberg sowie Cornell/Ithacca (USA). Er promovierte an der Denver University und ist neben seiner internationalen Vortragstätigkeit im Bereich des Tourismus Consulting Lehrbeauftragter der Universitäten Mainz und Frankfurt a. M., wo er im Bereich der Religionswissenschaften den Dialog der Religionen aktiv fördert.

Als Angehöriger der Religion des Sikhismus setzt sich der Ehrenprofessor verschiedener indischer Universitäten, insbesondere auch mit der Tradition des tibetischen Buddhismus auseinander.

So ist er eine regelmäßiger Besucher Dharamsalas, betreut mehrere Projekte für tibetische Flüchtlingskinder und fühlt sich der Persönlichkeit seiner Heiligkeit des Dalai Lama und der Samdong Rinpoches verbunden.

Ort

Weltkloster Radolfzell, Obertorstr. 10, 78315 Radolfzell.
Wegbeschreibung und Karte

Kosten

Der Eintritt beträgt 6,00 Euro